Gefüllter Hokkaido Kürbis 🍂 🌲

Die kalte Jahreszeit bringt nicht nur Kälte und dicke Winterkleidung mit sich, sondern bietet vor allem im Bereich der Zutaten ein ganz besonderes Highlight: Kürbisse!

Kürbisse sind ein echter Allrounder und definitiv ein großer Beilagenfavorit. Egal ob gefüllt oder gewürfelt zum Salat – Das süße, fruchtige Fleisch zergeht auf der Zunge und sorgt für ein warm-wohliges Gefühl.

 

Neben dem Butternut Kürbis eignet sich vor allem der Hokkaido hervorragend zum füllen. In Kombination mit Knoblauch und Honig komm der nussige Geschmack besonders gut heraus. Da die Schale des Hokkaido mitgegessen werden kann, macht er besonders wenig Arbeit und ist relativ schnell zubereitet.

Yummy und paleo-sicher <3

 

Zutaten:

 

  • 1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis
  • 2 Esslöffel Ghee oder nach Bedarf Butter
  • 1 Hand voll Walnüsse
  • 1 Hand Pecannüsse oder wahlweise gesalzene Macadamias
  • 1 Esslöffel Honig

 

So geht’s:

 

1. Den Kürbis von außen waschen und in vierteln oder achteln (je nachdem wie groß deine Portionen sein sollen). Das Kürbisfleisch großzügig mit Ghee bestreichen und bei etwa 180 Grad für etwa 30 Minuten im Ofen backen bis das Kürbisfleisch schön weich ist.

2. In der Zwischenzeit die Nüsse grob hacken und mit einem Esslöffel Ghee in der Pfanne bei mittlerer Hitze rösten. Kurz bevor die Nüsse braun sind Honig hinzu geben und die Nüsse kurz karamellisieren.

3. Den Kürbis mit etwas Salz und Pfeffer würzen und die Hälften mit der Nussmasse füllen – fertig  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.